Impressum  |  

Sie sind hier: 

>> Informationen 

Der "singende Lehrer" Dieter Hildemann

Unser Lehrer Hildemann

Im September 1960 übernahm der damals 19 jährige Unterstufenlehrer Dieter Hildemann seine erste Schulklasse, die 2c. „Das war kein leichtes Erbe“, erinnert sich Herr Hildemann. Wurde diese Klasse doch vom sehr geschätzten Lehrerkollegen Klaus Schröder unterrichtet. Und nun kam er, aufgewachsen in Großgörschen, der vom Outfit eher einem Schüler der 10.Klasse glich? Doch alle Bedenken, besonders die des Elternaktivs, zerschlugen sich recht schnell.
Schon während seiner Studienzeit nahm Dieter Gesangsunterricht bei der bekannten Opern und Konzertsängerin Käthe Brinkmann-Schöbel. Fortan wurde seine Gitarre zum ständigen Begleiter, was verständlicher Weise schon damals viele Schüler begeisterte. Mit dem Titel “Amateurfotograf“ trat er am 24.04.1960 in der bekannten TV Sendereihe „Herzklopfen kostenlos“ auf, die live aus dem HO Warenhaus Leipzig übertragen wurde. Das Publikum war von seiner Darbietung begeistert. In den folgenden Jahren sah man Dieter Hildemann in verschiedenen Unterhaltungssendungen des DDR Fernsehens. Frank Schöbel schrieb Songs für Dieter und erwähnte ihn und seine Frau Gisela auch im Buch „Schöbel - Frank und frei.“ Trotz des Erfolges, Dieter Hildemann war Lehrer aus Überzeugung. Die pädagogische Arbeit, der Umgang mit Kindern, das macht ihm noch heute Spaß! Zweifellos übertrug sich dies auch auf seine damaligen Schüler, die schon recht stolz auf Ihren „singenden Lehrer“ waren. Das erkannte auch die zuständige Abteilung-Volksbildung, als Dieter Hildemann am 03.10.1964 seine Gisela heiratete. Beide hatten sich bei Käthe Brinkmann Schöbel kennengelernt. Man bot ihnen an, die Hochzeit im „Haus des Lehrers“ in Leipzig zu organisieren. Eingeladen war u.A. die Patenbrigade vom „VEB Pumpen u. Gebläsewerk Leipzig“ und seine Klasse 2a. Unvergessen bleibt für Herrn Hildemann folgende kleine Episode. Der Schüler Christian Lück sollte die Glückwünsche überbringen und vergaß vor lauter Aufregung den Text. Den Tränen nahe klappte es dann doch noch perfekt! Natürlich gibt es unzählige Geschichten und Erinnerungen (z.B. den Tagesausflug nach Großgörschen) und vieles mehr zu erzählen. Doch darüber spricht Herr Hildemann im Kreise derer, die es selbst miterlebten. Kurz nach seiner Armeezeit verließ er 1969 unsere Schule, ging an die Uni und studierte Psychologie. Im Jahre 1965 wurde sein Sohn Jörg geboren, 1970 seine Tochter Kerstin. Ein schwerer Schicksalsschlag traf die Familie Hildemann als Jörg im Alter von zwei Jahren unheilbar erkrankte. Frau Hildemann pflegte Ihren schwerstbehinderten Sohn zu Hause. Er verstarb im Alter von nur 11 Jahren.
Weitere berufliche Aufgaben stellten sich für ihn 1972 mit dem Einstieg als Referent für außerunterrichtliche Arbeit beim Rat des Bezirkes, später Ratsmitglied für Körperkultur und Sport beim Bezirk Leipzig. Dort war er u.A. verantwortlich für die Organisation des Deutschen Turn und Sportfestes 1977. Trotz Chauffeur, Privilegien und guter Bezahlung, dieser Job entsprach nicht seinen Interessen und Fähigkeiten! Öffentlich geäußerte Zweifel sowie kritische Bemerkungen beendeten 1979 abrupt die Karriere beim Rat des Bezirkes Leipzig. Doch Dieter Hildemann lies sich nicht unterkriegen. Neue Jobs folgten:
1979 Pädagogische Fachschule für Kindergärtnerinnen (Psychologe)
1981–1989 Theaterhochschule „Hans Otto“, als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Rektors. Studenten in jenen Jahren waren u.A. Ulrich Mühe, Manon Strache, Jörg Schüttauf, Tom Pauls und weitere Mitglieder des Zwinger Trios. 1987 promovierte Dieter Hildemann zum Doktor phil.

 

Mit der Wende 1989 wurde auch die Theaterhochschule geschlossen und Dr. Hildemann arbeitslos. Er machte sich selbständig, als Dozent für Psychologie. Eine neue Ära begann, als eine Redakteurin des MDR auf ihn aufmerksam wurde. In der Sparte "Journalistische Unterhaltung" betreute Dr. Hildemann seit 1998 verschiedene Formate, teils als Psychologe vor der Kamera oder redaktioneller Mitarbeiter im Team. Als Beispiel sei genannt: "Je’ taime - wer mit wem“ moderiert von Frank Liehr sowie die Talkshow„ Riverboat“. Mittlerweile ist auch Dr. Hildemann pensioniert. Er übernimmt hin und wieder kleine Aufträge des MDR bei der Firma „Bella Media TV Produktions GmbH“. Die meiste Zeit verbringt Herr Hildemann heute wieder im Kreise seiner Familie, besonders gern - wie sollte es anders sein, mit seinen beiden Enkelinnen Leonie und Natalie. Am Ende unseres Gesprächs bat mich Dieter Hildemann, herzliche Grüße an seine ehemaligen Schüler und Kollegen auszurichten.

 

Dieter Hildemann bezeichnete die Jahre an unserer Schule und an der Theaterhochschule Leipzig als seine
"Beste Zeit"! (siehe auch Jahrgang 1959 und 1963)
Als Webmaster dieser Homepage möchte ich mich sehr herzlich bei Gisela und Dr. Dieter Hildemann für die freundliche Unterstützung, das offene Gespräch und die Genehmigung zur Veröffentlichung bedanken! Roland Körnig 03/2008

 


 

Am 05.Mai 2012 erschien in der Zeitunge "Hallo Leipzig" ein Artikel über Dieter Hildemann.
Zum Artikel als pdf Datei klick hier! [584 KB]

 

Zur Seite 2